Kontakt | deutsch | français
IV-Stellen-Konferenz (IVSK)

Geschäftsstelle IVSK
Landenbergstrasse 39
6005 Luzern

Telefon: 041 369 08 08
E-Mail: info@ivsk.ch

 
 

Infos für Institutionen

Seit dem 1. Januar 2008 gibt es ein Meldeverfahren, das der offiziellen IV-Anmeldung voraus geht. Folgende Institutionen sind berechtigt, den IV-Stellen eine versicherte Person mit gesundheitlichen Problemen bei einem drohenden Arbeitsplatzverlust oder infolge einer Kündigung zu melden:

  • Suva und andere Unfallversicherer
  • Krankentaggeldversicherer
  • kantonale Sozial- und Arbeitsämter
  • Einrichtungen der beruflichen Vorsorge
  • Militärversicherer

Eine Meldung empfiehlt sich beispielsweise in folgenden Situationen:

  • Der Arbeitsplatz der betroffenen Person ist aus gesundheitlichen Gründen gefährdet.
  • Bei der betroffenen Person zeichnet sich aus gesundheitlichen Gründen eine länger andauernde Arbeitsunfähigkeit ab.
  • Massnahmen der Frühintervention sind angezeigt und könnten die Aussichten auf Eingliederung verbessern.
  • Die betroffene Person hat aus gesundheitlichen Gründen Schwierigkeiten bei der Suche einer Arbeitsstelle.
  • Als vorgelagerter Versicherer der IV-Stelle erhalten Sie Kenntnis davon, dass ein Arbeitgeber oder eine  Arbeitgeberin Unterstützung bei der Weiterbeschäftigung eines Mitarbeitenden mit  gesundheitlichen Problemen benötigt.

Im Rahmen der Früherfassung klärt die IV-Stelle innert 30 Tagen ab, ob eine IV-Anmeldung angezeigt ist. Wenn dies der Fall ist, kann die IV-Stelle nach der Anmeldung durch die versicherte Person schnell und unkompliziert Massnahmen zum Erhalt des Arbeitsplatzes oder zur Wiedereingliederung ergreifen.

Aktuell Artikel Events
Jahresbericht 2015
Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Nach acht Jahren im IVSK-Vorstand, zwei davon als Leiter des Ressorts Datenaustausch und sechs als Präsident, zieht Jean-Philippe Ru..
|  Impressum
IV-Stellen-Konferenz, Geschäftsstelle, Landenbergstrasse 39, 6005 Luzern, Telefon 041 369 08 08, info@ivsk.ch