Zum Inhalt springen

Engagement für die Eingliederung zahlt sich aus

05.03.2020 Arbeitsvermittlung
Engagement für die Eingliederung zahlt sich aus

Luzern, 5. März 2020 – Die Gesamtzahl der im Arbeitsmarkt eingegliederten Personen mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung hat im letzten Jahr mit 22‘534 Personen einen neuen Rekord erreicht. Dies teilt die IV-Stellen-Konferenz mit, welche diese Statistik jährlich bei ihren Mitgliedern, den 26 kantonalen IV-Stellen, ermittelt und veröffentlicht.

22‘534 Personen konnten die 26 kantonalen IV-Stellen im Jahr 2019 im ersten Arbeitsmarkt in der Schweiz eingliedern. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg von 6% (2018: 21‘156 Personen / +5%). Berufliche Eingliederung heisst bei den IV-Stellen nicht nur die Vermittlung einer neuen Arbeitsstelle, sondern in vielen Fällen der Erhalt des aktuellen Arbeitsplatzes durch Massnahmen der Früherkennung und Frühintervention. So konnten 12‘640 Personen dank Unterstützung der IV ihren Arbeitsplatz beibehalten, 1‘933 Personen konnten im gleichen Betrieb in eine neue Arbeitsstelle wechseln und 7‘420 Personen fanden eine neue Arbeitsstelle ausserhalb ihres Unternehmens. Zusätzlich gelang es 541 Personen mit einer bestehenden IV-Rente, wieder eine Arbeit aufzunehmen oder ihre Erwerbsfähigkeit zu steigern.

Medienmitteilung_05-03-2020

Arbeitsvermittlung_IVSK_Grafik_2012-2019

‹ zur Liste